Täuschen mit Prozenten

Winston Churchill wird dieses Zitat in die Schuhe geschoben: „Ich glaube nur der Statistik, die ich selbst gefälscht habe.“ Wer sich auch nur oberflächlich mit Statistiken und deren grafischen Repräsentationen befasst hat, der weiß, dass er zum Zweck der Lüge eine Statistik gar nicht fälschen muss. Offenbar genügt es,

  1. die Daten geeignet zu gruppieren (wie beim simpsonschen Paradoxon),
  2. die „passenden“ Kennzahlen zu wählen (Prozent, Mittelwert, Median, …) oder
  3. die Grafik nur ausschnittsweise oder mit verzerrten Maßstäben zu zeichnen.

Dem Einsteiger in das Manipulieren mit Stastistik ist immer noch das herrliche Bändchen „How to Lie with Statistics“ von Darrell Huff zu empfehlen, aber auch dem, der sich vor Manipulationen schützen will.

In DER SPIEGEL 30/2021 finden wir auf S. 27 die Grafik „Nachgezählt“. Sie ist ein Musterbeispiel für die Rubrik ‚So lügt man mit Statistik‘.  Hier kommt der zweite Punkt zum Tragen. Links ist die Spiegel-Grafik abgebildet und rechts eine von mir vorgeschlagene Alternative.

Links: Spiegel-Grafik, rechts: meine Version

Die folgende Tabelle enthält die Daten zu beiden Grafiken. Die Spiegel-Grafik „Nachgezählt“ zeigt die Daten der letzten Spalte. Ich habe die Spaltensummen hinzugefügt, um zu zeigen, wie unsinnig es ist, diese Spalte zu Vergleichszwecken heranzuziehen. Besser scheint mir zu sein, die Rohdaten zu nehmen und es dem Leser zu überlassen, die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Er erkennt schnell, dass – anders als in „Nachgezählt“ zur Schau gestellt – eine gesteigerte Innovationslust der Deutschen nicht auszumachen ist.

Nachgezählt (Patentanmeldungen) 2019 2020 Zuwachs in Prozent
Elektroantrieb 309 364 55 18%
Batterien 794 849 55 7%
Brennstoffzellen 253 241 -12 -5%
Verbrennungsmotor 1612 1405 -207 -13%
Summe 2968 2859 -109 7%
Dieser Beitrag wurde unter Bildungswesen, Grafische Darstellung, Statistik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Täuschen mit Prozenten

  1. Karl Kloos sagt:

    Da fehlt wohl ein Minuszeichen bei den 7%.

    Außerdem: Von gesteigerter Innovationslust schien auch nicht die Rede zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.